Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10.11.2016

Die „Gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler“

Begabungsförderung ist nicht nur in der deutschen Bildungspolitik ein topaktuelles Thema, sondern schon länger ein europäisches Anliegen. 2007 erarbeitete eine Gruppe von Wissenschaftlern im Auftrag des Europaparlaments das Strategiepapier „Meeting the needs of gifted children and adolescents – Towards a European Roadmap“. Anschließend richteten die Nationen den Blick auf die eigene Bildungslandschaft.

Nach relativ unverbindlichen Äußerungen im Jahr 2009 ist der Handlungsbedarf 2015 für Deutschland konkretisiert worden. Seit 2016 liegt nun ein verpflichtendes „Programm zur Förderung leistungsstarker und leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler“ vor. Darin heißt es:

„Als innovatives High-Tech-Land können wir es uns aber nicht leisten, kluge Köpfe unentdeckt zu lassen. Deshalb wollen wir vor allem diejenigen fördern, die Potenzial haben, deren Leistungsstärke aber bisher noch nicht erkannt wurde.“

Zur Zielgruppe gehören also ausdrücklich und „vor allem“ (!) auch diejenigen Schüler/innen, die trotz hohen Begabungspotentials mäßige bis schlechte Leistungen erbringen. Dass diese Schülergruppe, deren Förderung die eigentliche Herausforderung in der Begabungsförderung ist, jetzt auch in den Fokus gerückt wird, ist eine richtig gute Nachricht – und ebenso, dass Bund und Länder einen finanziellen Bedarf für diese Anstrengungen anerkannt haben!

geschrieben von Sabine Küster

Schwerpunktthemen und Hospitationsangebot

Die Grundschule Wesseln bietet für andere Schulen folgende Hospitationsangebote an:

  • Pädagogisches Farbkonzept, welches das Lernen unterstützt
  • Lernen braucht Raum – auf dem Weg zur inklusiven Schule
  • Einheitliche Strukturen in der Organisation/Zeitmanagement
  • Gegenüberstellung von zukunftsorientierten Lernräumen und Altbestand

Die Schulleiterin, Frau Amrein-Vornheim ist zudem ausgebildete Schulmanagerin mit dem Schwerpunkt Lärmreduzierung in Schule.

Kontaktaufnahme bei Interesse: grundschule.wesseln@schule.landsh.de

Schwerpunktthemen und Hospitationsangebot

Die Freiherr-vom-Stein-Schule bietet für andere Schulen folgende Hospitationsangebote an:

  • Lernen braucht Raum – auf dem Weg zur inklusiven Schule
  • Selbstorganisiertes fächerübergreifendes Lernen in Lernumgebungen
  • Digitale Schule – Lernen mit digitalen Medien
  • Forschendes Lernen – Ästhetische Forschung
  • Draußenlernraum – „DRAUM“, wir besitzen eine eigene Gartenparzelle

    bild-draum

    „DRAUM“ – Foto von Theodor Barth

  • Projekt Esskultur
  • Schülerfirma kläx – Großformatdruckerei

Die Schulleiterin, Frau Schubert bietet Fortbildungen zu folgenden Themen an:

  • Lernen mit digitalen Medien
  • Gestaltung von Schulentwicklungsprozessen
  • Inklusives Lernen
  • Selbstorganisiertes Lernen
  • Schulraumgestaltung im Hinblick auf vernetztes Lernen mit digitalen Medien

Kontaktaufnahme bei Interesse: m.schubert@steinschule-nms.de

Besuch der Bugenhagenschule in Kirchbarkau

Ein toller Tag ging heute zu Ende: der Besuch von 25 Kollegen der Bugenhagenschule im Unterricht der 1/2 JÜL Klasse in Kirchbarkau.

Das Thema „Kreatives Denken in großen Formaten“ brachte viele neue Ideen mit sich und es macht vor allem auch allen -Schülern & Lehrern- SPASS!

Wenn auch Sie an einem Besuch interessiert sind, wenden Sie sich gern an thinktank-coolschool@mail.de und wir leiten Ihre Anfrage gerne weiter.

geschrieben von Katrin Petersen

Projekttag: Japan

Der Projekttag in der „Grundschule“ (Kindergarten bis 5. Klasse) unterschied sich nicht wesentlich von unseren Projekttagen.

Abgesehen davon, dass er komplett von den Eltern initiiert, vorbereitet und natürlich bezahlt wurde; frei nach dem Motto: Wer nicht mithelfen kann …zahlt.
Vorbereitet heißt: alle Bastelmaterialien waren abgezählt und mit Anleitung versehen, selbst die Präsentation am überdimensionalen Touchscreen im Klassenzimmer konnte der Lehrer ablesen. In unserer Klasse wurde die Präsentation über das Land Japan von einer Mutter gehalten. Außerdem wurden Gäste/Spezialisten zum Thema Japan eingeladen, zum Beispiel ein Nachbar – ein Bonsaispezialist, eine Theatergruppe und ein Kampfsportlehrer.

Natürlich war am nächsten Tag ein netter Clip von dem Fest auf Facebook zu sehen.

Mit den iPads konnten die Kinder halbwegs virtuell an verschiedene Orte in Japan reisen. An dieser Schule bleiben die iPads in der Schule.

Mehr Lesen