Beschreibung der Schule

Grundschule Alveslohe

 Das Dorf Alveslohe liegt ca. 30 km von Hamburg entfernt und gehört so zum Randgebiet dieser Metropole.
Das Schulleben ist fest im Dorf verankert. Es bestehen gute regelmäßige Kontakte zum Kindergarten, zur Kirche, zur Feuerwehr und Fahrbücherei. Unterstützung erhalten wir ebenfalls seit Jahren von ehrenamtlichen „Leseomis“ und vielen andren Dorfbewohnern.

Die Grundschule mit ihren 116 Schüler/innen ist in einem relativ weitläufigen Schulgebäude aus dem Jahre 1965 beheimatet. Im Zuge umfangreicher Sanierungen und Renovierungen  erstrahlen die Klassenräume, Flure und die Pausenhalle in ansprechenden ruhigen Farben. Die Flure sind mit Stehtischen und kleinen Gruppentischen ausgestattet und bieten so zusätzliche Arbeitsbereiche. Zwei Computerräume mit achtzehn und sechs Arbeitsplätzen bieten den Schüler/innen die Möglichkeit an neue Medien herangeführt zu werden. Zudem ist ein Klassensatz Tablets angeschafft worden, um spezielle Lernsoftware in den Unterricht einfließen zu lassen. Für den Kunstunterricht steht ein Werkraum zur Verfügung. Der Saal der Grundschule, der mit einer kleinen Bühne ausgestattet ist, wird gerne für den Musikunterricht genutzt.  Im Mai 2015 erhielt die Schule einen Anbau mit zwei Klassenräumen und einem Besprechungszimmer.

Eine Besonderheit ist unser Lernbüro, zu dem alle Klassen regelmäßig Zugang haben. Hier lernen die Kinder auf spielerische Weise mit einem Partner oder in Gruppenarbeit. Unser Spieleangebot reicht von klassischen Gesellschafts-spielen, über Spiele die das logische Denken anregen, bis hin zum Bauen und Konstruieren unter anderem mit Kapla-Steinen.

Die Schulbibliothek ermöglicht den Kindern selbstständig fachbezogene Informationen für den Unterricht zu erlangen. Gleichzeitig haben die Kinder die Möglichkeit, zweimal wöchentlich in der Pause allg. kindgerechte Bücher auszuleihen.

Die Turnhalle ist an den Schulbereich angeschlossen und dadurch problemlos erreichbar und nutzbar. Darüber hinaus nutzt die Schule auch die Bürgerhalle für sportliche Aktivitäten und Wettbewerbe.

Der Schulhof bietet den Kindern genug Platz und ermöglicht aktive Erholung und ruhige Entspannung. Das DFB-Mini-Fußball-feld, die Sandkiste, Turngeräte und aufgemalte Hüpf- und Gesellschaftsspiele regen zum Spielen an.

Die Verwaltungsräume, wie Schulbüro, Lehrerzimmer, Seminar- und Lehrmittel-raum, sind in einem separaten Gebäudeflügel untergebracht. Alle Räume sind funktional und optisch ansprechend eingerichtet.

 

Angelika Speck – Schulleitung der Grundschule Alveslohe

Das Kollegium setzt sich aus 8 Kolleginnen unterschiedlichen Alters zusammen. Die schulische Arbeit wird weiterhin von einer Schulsozialmitarbeiterin, einer Schulassistentin, ggf. Förderlehrerinnen und Schulbegleiterinnen unterstützt.

Die Überschaubarkeit innerhalb der Schulgemeinschaft erleichtert die Offen-heit des Kollegiums für Schüler/innen und Eltern. Die Eltern und Kinder kennen alle Kolleginnen und auch die Kolleginnen kennen ihrerseits die meisten Kinder und Eltern.

 

Das Kollegium schätzt die gegenseitige Toleranz, die Offenheit für Veränder-ungen, die Hilfsbereitschaft und die angenehme, fröhliche Arbeitsatmosphäre untereinander ebenso wie mit der Schulleitung, der Sekretärin und dem Personal der Betreuten Grundschule.

Das gesamte Kollegium bemüht sich um einen zukunftsorientierten Unterricht. Die Grundschule Alveslohe wurde bereits als „Zukunftsschule Stufe II“ zertifiziert.

Es finden regelmäßig viele außerunterrichtliche Veranstaltungen statt, z.B. Marktfeste, Projektwochen, Mathematikwettbewerbe, Theaterbesuche, Brandschutzübungen, Seminare zur Gewaltprävention und zur Gesundheitsförderung durch das Projekte „Klasse2000“ und „fit und stark plus“.

Simone Müller – Sekretärin der Grundschule Alveslohe

Seit mehreren Jahren wird in den ersten beiden Jahrgangsstufen zur motorischen Förderung das Frühradfahren durchgeführt. Ein ebenfalls fester Bestandteil im Stundenplan ist eine besondere Lesezeit in kleinen Gruppen.

In diesem Schuljahr werden erstmals in drei Einheiten (Dauer ca. 4-5 Wochen) für die Kinder Nachmittagskurse angeboten. Die Kinder können aus unterschiedlichen Themenbereichen wie z.B. Sport, Forschen, Kunst und Pfadfinder etc. Kurse aussuchen. Unsere Dozenten sind Eltern aber auch „Fachleute“ aus dem Dorf.

Im Schulgebäude gibt es die Betreute Grundschule „Tigerenten“, dort können die Kinder in der Zeit zwischen 7.00 und 16.00 Uhr gegen Bezahlung betreut werden. Auf Wunsch der Eltern können die Kinder hier eine gesunde warme Mittagsmahlzeit einnehmen und auch freiwillig und selbstständig ihre Hausaufgaben erledigen. Zwischen Grundschule und „Tigerenten“ besteht ein regelmäßiger und enger Austausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.